Neuigkeiten

+++ Mongolisches Ringer Turnier beim TuS Solbad Ravensberg +++

Am gestrigen Samstag konnte man in Borgholzhausen einen Hauch mongolischer Tradition spüren. Die Ringer Abteilung, unter der Leitung von Uwe Heidler, welcher seit Jahre Blut und Schweiß für seine Ringer aufbringt, organisierte bei herrlichem Wetter ein Mongolisches Ringer Turnier.
 
 
 
Neben dem Pferdereiten und dem Bogenschießen ist das mongolische Ringen eine der drei großen Disziplinen der Mongolei. Zukünftig wird das mongolische Ringen auch beim TuS Solbad Ravensberg angeboten.
 
Die Veranstaltung begann um 12:30 an der Violenbachschule in Borgholzhausen. Aus Bielefeld, Osnabrück, dem Münsterland, dem Ruhrgebiet und dem Niederrhein reisten über 100 Menschen an. Neben der sportlichen Aktivität, gab es mongolische Speisen wie Aaruul (getrocknete Quarkstücke), Buuz (gedünstete Teigtaschen mit Fleischfüllung) und Boortzog (in Öl ausgebackenes Buttergebäck sowie traditionelle Getränke wie Suutei (Milchtee) und Airag (gegorene Stutenmilch).
Insgesamt 16 Ringer traten im K.O. System gegeneinander an. Unter der Aufsicht von Zuschauer und Richtern wurde im K.O. System gegeneinander gekämpft. Unterlegt von traditioneller Musik. Während die Ringer sich im Ringerzelt vorbereiteten, lauschten die Gäste dem seltenen Kehlkopfgesang sowie der zweitseitigen Pferdekopfgeige.
 
Auch Bürgermeister Dirk Speckmann ließ sich die außergewöhnliche Veranstaltung nicht entgehen. Seitens der Stadt gab es Lebkuchen für die Kämpfer. Im Anschluss durfte er sogar im Ringrichter Zelt Platz nehmen und bekam auch ein Geschenk in Form einer Medaille.
 
Geschichtsunterricht gab es ebenfalls. Man feierte gleichzeitig das 100-jährige Jubiläum der mongolischen Volksrevolution von 1921, in welcher sich die Mongolei unabhängig von der Volksrepublik China machen konnte.
 
Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung, welche da innerhalb von nur 14 Tagen durch Uwe, unserem Ringer Tumurbaatar Tudev und seinem Team auf die Beine gestellt wurde. In der Zukunft möchte der TuS Solbad dieses Event jährlich ausführen.
Ringen ist eine hervorragende Sportart um die körperliche Leistungsfähigkeit, Beweglichkeit und Orientierung zu trainieren. Der sehnliche Wunsch unserer mongolischen Sportsfreunde besteht darin, dass auch Ringer anderer Nationalitäten mit dabei sind. Wir freuen uns über Kinder und Jugendliche aber auch Erwachsenen, welche das Ringen für sich mal ausprobieren möchten. Solltet ihr Interesse haben, meldet euch gerne bei uns auf den Sozialen Netzwerken.
 
Platzierung:
Gold - Tserenpuntsag Puntsagdash (Gelsenkirchen)
Silber - Enkhbaiar Battsogt (Leipzig)
Bronze - Tumurbaatar Tudev (Versmold)
Bronze - Gankhüü Gansükh (Everswinkel)